Bewertung der Smart-Service-Konzepte

Am 13. November fand der dritte Macher-Workshop bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen statt. Studierende und Mitarbeiter unterschiedlicher KMUs trafen sich, um mittels Smart Service Design-Spiel innovative Geschäftsideen für datenbasierte Dienstleistungen zu entwickeln und als Geschäftsmodelle abzubilden.

Zu Beginn des Workshops wurde durch eine Abfrage ermittelt, in welcher Form die Teilnehmenden mit Smart-Services in Kontakt gekommen sind. Nach einer generellen thematischen Einführung waren Grundlagen bekannt und das Design-Spiel wurde begonnen.

Während des Design-Spiels arbeiteten alle Teilnehmenden in drei unterschiedlichen Konzeptionsphasen rotierend miteinander. Die drei Kernaussagen der Feedbackrunde am Schluss des Workshops gaben an, dass die Teilnehmenden

  • vom Kenntnisstand der anderen profitieren konnten, unabhängig des Vorkenntnisstands,
  • die Wichtigkeit der Daten und deren Interpretation für ein erfolgreiches Geschäftsmodell verstehen konnten,
  • durch Rollenperspektiven fiktiver Anbieter und Kunden Probleme und potentielle Mehrwerte besser interpretieren konnten.

Es wurden vier Geschäftsmodelle entworfen „Full Power“ (Energiemanagement-Lösung) , „Liefer-Fix“ (Logistik-App inkl. Lagerflächenreservierung), „Sonnenklar-Power“ (Ladesäulenmanagement) und „Load-Share“ (Fahrzeugvermietung und Ladesäulenreservierung). Die Geschäftsmodell-Entwürfe können im Downloadbereich dieser Seite eingesehen werden.